Wir unterstützen Peter Solnar

Kommunalwahl 2020: Die Grünen Aschau, Frasdorf, Samerberg stellen eigene Liste vor

 

Die Informationsveranstaltung am 27. November der Grünen Aschau-Frasdorf-Samerberg zeichnete den zukünftigen Weg von grüner Politik auf Kommunalebene auf. Zudem stellten die Grünen ihre Listenkandidaten vor und bekannten sich klar zum amtierenden Bürgermeister Peter Solnar, den sie auch bei der nächsten Kommunalwahl unterstützen werden.

 

(Aschau, 28. November 2019) „Wir haben heute vor allem in der offenen Inforunde anregende und interessante Gespräche geführt“, so Wolf Neelsen, einer der Sprecher und Listenkandidat der Grünen Aschau, Frasdorf, Samerberg, „Grund genug für uns, bei der nächsten Veranstaltung in Bezug auf unsere lokalen grünen Ziele wie Klimaschutz, umweltverträgliche Verkehrskonzepte, Basisdemokratie im Zuge der Digitalisierung sowie zukunftsfähige Tourismuskonzepte noch mehr ins Detail zu gehen.“ Dr. Irene Schulze-Strein, ebenfalls Sprecherin der Grünen ergänzt: „Vor allem das Thema lokale Klimapolitik liegt uns sehr am Herzen. Das ist auch der Grund, warum wir Aschaus 1. Bürgermeister Peter Solnar unterstützen. Einerseits hat er schon einige entsprechende Projekte in die Wege geleitet, gleichzeitig teilt er mit uns die Vision, die Entwicklung Aschaus als ersten CO2-neutralen Ort des Landkreises voranzutreiben. Denn wir möchten für die anderen Kommunen in Bayern und Deutschland zum Vorbild werden.“

Als weitere Listenkandidaten stellten sich Prof. Dr. Edda Weimann vor. Ihr Thema ist besonders der ressourcen- und anwohnerschonende Tourismus.

 

Gastredner Peter Solnar stellte die wichtigsten Projekte vor

Um die starke Verbundenheit auf ökologischer Ebene zu verdeutlichen, hatten die Grünen Peter Solnar, 1. Bürgermeister Aschau i.Chiemgau und Bürgermeisterkandidat für die nächste Legislaturperiode, als Gastredner geladen. Er stellte die in seiner Amtszeit initiierten, wichtigsten Projekte vor. Dazu gehört vor allem die stete Umsetzung des Energienutzungsplanes, dessen vorrangiges Ziel die CO2-Neutralität und Versorgungssicherheit im Chiemgau ist. So wurde im Jahr 2017 die Energiegenossenschaft Bürgerenergie Chiemgau (BEC) gegründet. Diese hat inzwischen mehrere Projekte sehr erfolgreich umgesetzt und arbeitet weiter mit Hochdruck an weiteren Energieprojekten

 

 

Umgesetzt wurden durch die BEC unter anderem zahlreiche Photovoltaikanlagen auf öffentlichen Gebäuden in Aschau.

Weitere Themen, die mit den grünen Zielen konform gehen, sind die Ressourcenschonung von Wasser, den Widerstand gegen die Privatisierung der Trinkwasserversorgung, der Seniorenbus, den es mittlerweile schon seit drei Jahren gibt, die Unterstützung der E-Mobilität, der Vermarktung regionaler Produkte, u.v.m.

Zusammenfassend freute sich Peter Solnar vor allem darüber, dass sich die Projekte in Aschau so zielführend realisieren ließen, da die Bürger klar hinter den obengenannten Themen stünden.

 

 

Save the date: 11.12.2019 Grüne & Fridays for Future Rosenheim

Ob jung oder alt: Bei den Grünen ist jeder willkommen. Deshalb möchten sich die Grünen vor Ort für eine jugendorientierte Kommunalpolitik einsetzen. Das Ziel: Kein Jugendlicher sollte wegziehen müssen und noch weniger wegziehen wollen. Neben dem Ausbau des Angebots für Jugendliche sowie der Unterstützung junger Familien zum Beispiel durch neue Wohnkonzepte stehen die Grünen auch hinter den aktuellen Initiativen der Jugendlichen.

Deshalb darf schon mal angekündigt werden: Am 11. Dezember um 19:30 Uhr werden die Grünen ‒ gemeinsam mit dem Fridays for Future Team Rosenheim und Bürgermeister Solnar ‒ am Samerberg in der Post in Törwang die Verbindung von Klimaschutz und Gemeindepolitik besprechen.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld